Start

Raumplan für die Oberstufe ab 3.6.2020 > Hier Klicken

Information zum Schulstart nach der Corona-Schließung > Hier Klicken!

Kalender für die Gruppeneinteilung bis Schulschluss > Hier Klicken!

Leitsystem für die Ein- und Ausgänge > Hier Klicken!


 


Aktuelle Informationen zu der Schulschließung aufgrund COVID-19
finden Sie im Downloadbereich! --> 
Link zum Downloadbereich

Aktueller Elternbrief vom 13.3.2020 - HIER KLICKEN!   

E-Mail-Adressen der Lehrer/-innen des BG/BRG Wieselburg

TIPPS der Schulpsychologie NÖ zum Umgang mit selbstbestimmtem Lernen während der Corona-Präventivmaßnahmen

TIPPS der Schulpsychologie NÖ zur Gestaltung der Freizeit mit Kindern zu Hause

Bildungsdirektion NÖ: Empfehlungen zu Unterricht und Fernlehre

Ratschläge für Erziehungsberechtigte zur Organisation
des "Schultags neu"


 

 

Wegen der Corona-Maßnahmen werden die beiden Veranstaltungen abgesagt.

Bereits überwiesene Spenden werden zurückerstattet.

 

 


 

 

 

MoMo – die Mostviertler Modellklassen

des Gymnasiums Wieselburg - ein Erfolgsmodell!

Vor acht Jahren wurde am Gymnasium Wieselburg die erste Modellklasse für besonders begabte
Kinder ins Leben gerufen. Voriges Schuljahr maturierten die Schülerinnen und Schüler dieser Pilotklasse
mit exzellenten Ergebnissen. Seitdem hat sich einiges verändert. Die Unterstufe ist nicht mehr dreijährig,
sondern vierjährig und die Gesamtstundenanzahl beträgt 120 Stunden wie in den Regelklassen.
Methodik, Struktur und spezielle Schwerpunkte (naturwissenschaftliches Experimentieren,
Projektunterricht, ermitteln zusätzlicher und Beschleunigen einfacher Inhalte, …) sind jedoch auf
spezielle Förderung besonders vielseitig begabter Kinder ausgerichtet. Erfahrene und zahlreiche
spezielle ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer unterrichten in der MoMo. Die begabten und
wissbegierigen Kinder fühlen sich endlich gefordert und wohl in der Gemeinschaft Gleichgesinnter.
Ihr Feedback ist daher sehr positiv. A
uch aus anderen Schulen kommen inzwischen Kinder zu uns,
weil sie sich in diesen speziell für sie entwickelten Klassen besser aufgehoben, verstanden und
gefördert fühlen.

Hier ein paar Impressionen von Projekten, die in den letzten Wochen stattfanden:
3C - Woche des offenen Projektes

In der letzten Woche vor den Semesterferien beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 3C
mit Süchten, Pferden, Kartentricks, Plastik, Epidemien, Australien, Vögeln, gefährlichen Tieren und der
Ybbser Stadtentwicklung – diese ungemeine Vielfalt konnten natürlich nicht alle Kinder gleichzeitig
behandeln. Es handelt sich um individuelle Vertiefungen in Kleingruppen mit dem Ziel einer spannenden
Präsentation auf der Sommervernissage im Mai.
Neben den Themen war auch der Präsentationsstil frei zu wählen: Manche drehten Videos, andere
bereiteten ein klassisches Referat vor, wieder andere kombinierten mit einem Plakat.

   

1C - Marvellous Mammals – Spektakuläre Säugetiere (Englisch - Biologie - Deutsch)
Drei Tage lang widmete sich die 1C in einem fächerübergreifenden Projekt aus Englisch, Biologie und
Deutsch den Säugetieren. Spitzmaus, Fischotter, Fuchs, Wolf, Luchs, Bär und viele mehr wurden am
Montag in einem bilingualen Stationenbetrieb genau unter die Lupe genommen. Am Dienstag stand eine
Exkursion in das Landesmuseum in St. Pölten auf dem Programm. In einem Säugetiere-Workshop wurden
Vielfalt, Lebensweisen, aber auch das Konfliktpotenzial der Säugetiere Niederösterreichs erarbeitet.
Beim Säugetier-Quiz im Sinne von „1, 2 oder 3“ folgten spannende Fragen und erstaunliche Antworten.
Danach wurden die Spuren verschiedener heimischer Säugetiere in Gips gegossen. In das Schulhaus
zurückgekehrt, erwartete uns ein köstliches Mittagessen in der Schulküche. Den Abschluss bildete das
Verfassen kreativer Suchmeldungen. Hoffentlich werden alle Kuscheltiere, die sich im Schulgebäude
verirrt haben, bald gefunden. Dieses Projekt bereitete sowohl Schüler/innen als auch Lehrkräften
große Freude.

   

 

AHS-Matura kombiniert mit einer Mechatronik-Lehre – ein Ausbildungsprogramm mit Zukunft!

Interesse an einer zusätzlichen Technikausbildung mit Lehrabschluss?

Mit dem BG/BRG Wieselburg und dem österreichweit einzigartigen Ausbildungsprogramm „CAP.“
ist das möglich! P
arallel zur AHS-Oberstufe (5. bis 8. Klasse) können Schüler*innen des
BG/BRG Wieselburg eine außerordentliche Lehre im Fachbereich der Mechatronik absolvieren.
Die technische Ausbildung findet jedes zweite Wochenende im W
ifi Linz statt - Freitagnachmittag
(15.00 bis 20.15 Uhr) sowie am Samstag (8.30 bis 15.30 Uhr). Zusätzlich bietet die Ausbildung
altersgerechte Managementseminare mit Schwerpunkt Selbstmanagement und
Persönlichkeitsentwicklung an. Um zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung (LAP) antreten
zu dürfen, müssen zudem mindestens 8 Wochen Ferialpraktikum im Fachbereich der Mechatronik
absolviert werden. Die LAP findet immer im August nach der Matura statt.
Nähere Informationen gibt es unter
www.cap-future.eu.

Frau Dir. Sigrid Fritsch lud Frau Mag. Gabriele Egger, CAP Projektmanagerin
und Herrn David Schauer, CAP – Absolvent ein, diesen neuen Ausbildungsweg im
Gymnasium vorzustellen. Sie freute sich sehr, dass die beiden der Einladung gefolgt sind
und den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen dies
es neue Talenteprogramm präsentiert haben.

Gruppenfoto_Cap
 

Stolze 21 Jungphilosoph/-innen schrieben tolle Essays zu philosophischen Zitaten
aus unterschiedlichen Themenbereichen: Sind Menschen aus ökonomischer Sicht überflüssig?
Sollten Junge von den technischen Innovationen ausgeschlossen werden? Wie hässlich ist die Wahrheit?
Die Verfasser der beiden besten Essays, Franziska Lanzenberger und David Distelberger (beide 7A),
fahren nun nach Krems zum zweitägigen Landesbewerb, um auch dort ihr Bestes zu geben.
Direktorin Sigrid Fritsch bedankt sich beim Professorenteam: Eva Achleitner, Claudia Deuretzbacher,
Roswitha Harlander und Martin Kühnl!

 

 

Projekt Khokling - Children of the Mountain

Wir, das BG/BRG Wieselburg, haben es uns im Schuljahr 2018/19 zum Ziel gemacht,
uns mit der Situation in Nepal und der Arbeit von "Children of the Mountain-Austria"
auseinanderzusetzen.

Nepal zählt zu den ärmsten Ländern der Welt und wir möchten mithelfen, den Kindern
einen Zugang zu Bildung, mit allen ihren fantastischen Facetten zu ermöglichen und
so die Chancen auf eine aussichtsreichere Zukunft zu ermöglichen. Ganz nach dem Motto:
Bildung.Chancen.Zukunft.

Fokussieren werden wir uns auf das Projekt Khokling.
Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf www.cotm.at.

Machen wir das Projekt Khokling zu unserem gemeinsamen Projekt.
Helfen macht Freude. Gemeinsam helfen, noch viel mehr.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Projektteam "Bildung für Nepal" des BG/BRG Wieselburg 

 

Schule der Vielfalt

Am BG/BRG Wieselburg ist es in der Oberstufe möglich, einen persönlichen Schwerpunkt zu setzen.

·        Zum einen gibt es einen realgymnasialen (= naturwissenschaftlich orientierten) und einen
gymnasialen (= sprachlich orientierten) Schulzweig.
Die Stundentafeln sind im Downloadbereich zu finden
 

Grob gesagt: Im gymnasialen Zweig lernt man 3 Sprachen (Englisch, Latein und Spanisch oder Französisch).

Im realgymnasialen Zeig lernt man nur zwei Sprachen (Englisch, und Latein, Französisch oder Spanisch),
hat aber praktischen und verstärkt theoretischen Unterricht in Chemie, Biologie und Physik
oder auch Darstellender Geometrie.

·        Zum anderen besteht für die Schüler/-innen die Möglichkeit sich einen individuellen Schwerpunkt zu setzen,
indem sie Wahlpflichfächer (bei uns als Pluskurse bezeichnet) im Gesamtausmaß von 10 Stunden auswählen
können, die zu einem für sie besonders interessanten Bereich gehören. Die vier möglichen Bereiche sind:

1. Sport

2. Sprachen

3. Musik/Kreativität und

4. Naturwissenschaften.

 Naturwissenschaften

 Biologie
 Chemie
 Physik


 Musisch/Kreativ

 Musikpraxis
 Design / BE / Architektur
 Grafik / TEXW

 Sprachen

 Italienisch
 Russisch
 Französisch
 Spanisch
 Latein
 Englisch

 Sport

 Theorie des Sports
 Sportpraxis


 

Weiterlesen...

 

MOMO

Mostviertler Modellklassen NEU

Begabungsförderung ist ein wichtiges Bildungsanliegen des österreichischen Bildungssystems. Die Mostviertler Modellklassen sind zur Förderung sehr
vielseitig begabter und besonders lernwilliger und wissbegieriger Kinder
gegründet worden und eine Besonderheit im westlichen Niederösterreich.

In der Momo gibt es u.a.:

a. Verstärkten praktischen naturwissenschaftlichen Unterricht in der Unterstufe:               

- von der 1. - 4. Klasse 1 Stunde naturwissenschaftliches Labor;

- in der 3. Klasse in Zusammenarbeit mit dem Fach Informatik

b. Latein in der 4. Klasse

c. 1 Stunde Informatik von der 1. – 4. Klasse

 Vier Eckpfeiler sind Grundlage der MoMo


1. Begabungsförderprogramm: Persönliche Stärken, Interessen und Begabungen werden bewusst gemacht  – daran anknüpfend gibt es Zusatzangebote


2. Enrichment: Vertiefungsprogramme im Unterricht
(fächer-, klassen- und ev. jahrgangsübergreifende Projekte, Lernbüros, Atelierunterricht, ...)
Vertiefungsangebote auch außerhalb des regulären Unterrichts (und auch außerschulisch).

3. Compacting: Vernetzung einzelner Fächer und rascheres Abhandeln mancher Inhalte, die im Unterricht oft schnell(er) erfasst werden, schaffen Zeit für selbstständiges Lernen und Zusatzaktivitäten.
 

4. Eigenverantwortung: Anleitung zum personalisierten und individualisierten Lernen; Lehrperson als Initiator und Coach

Koordinatorin für Begabtenförderung

Mag. Michaela Gutsjahr
Specialist in gifted education (ECHA-Diplom)

BG /BRG Wieselburg
3250 Wieselburg
Telefon: +43/(0)7416/52455-14
Fax: +43/(0)7416/52455-16
email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

» Das Konzept der Modellklasse

» Aufnahmeverfahren

» Unterstufe

» Oberstufe

» Stundentafeln

  

 

 

 

Verbindungen zur Schule:

 

 

<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2