„Ritmos latinos“ an unserer Schule

Zumba-Trainerin Anyelina Guzman begeisterte Spanisch-SchülerInnen mit ihrer karibischen Tanzstunde.

alt

Mit schwungvollen Bachata-Rhythmen aus der Dominikanischen Republik brachte Zumba-Trainerin Anyelina Guzman de Kilnbeck am 9. Oktober karibisches Flair an unsere Schule. Die Spanisch-SchülerInnen der 6., 7. und 8. Klassen hatten am 9. Oktober die Möglichkeit, ihre Spanisch-Kenntnisse unter Beweis zu stellen und sich über die Landeskunde des Karibik-Staates zu informieren.

Danach stand eine Tanzstunde unter professioneller Anleitung auf dem Programm. Ihre anfängliche Schüchternheit legten die meisten SchülerInnen dabei schnell ab und wagten erste Tanzschritte in der Bachata, dem beliebtesten Tanzstil der Dominikanischen Republik. „Für mich ist es das Schönste, den Jugendlichen die Freude an der Bewegung zur Musik aus meiner Heimat weiterzugeben“, betonte Guzman de Kilnbeck, die in Wieselburg-Land ihre zweite Heimat gefunden hat.

alt
 
alt

Muchas gracias, Anyelina – fue muy divertido e inolvidable bailar la Bachata contigo …

 

alt

 

alt

Mit einem kleinen „Österreichischen Überraschungspaket“ bedankten sich die Spanisch-Professorinnen Mag. Katharina Weißinger und Mag.Elisabeth Salzmann im Namen ihrer SchülerInnen für den mitreißenden Nachmittag.

 

Lachanfall

 Die Spanischlehrerinnen im Schuljahr 2018/19

 

alt

Von links: Mag. Andrea Schwarzl, Mag. Johanna Flieger, Mag. Katharina Weißinger, Mag. Elisabeth Salzmann

Dieses Jahr im Sabbatical: Mag. Theodora Von Arx

 Cool

Cocinar a la mexicana

 alt

Die SchülerInnen des Wahlpflichtfachs Spanisch der 6. und 7. Klasse bereitetengemeinsam burritos zu.


Zum Abschluss des Schuljahres und des Lateinamerika-Schwerpunktes der 7. Klasse schwangen die SchülerInnen des Spanisch-Wahlpflichtfachs gemeinsam den Kochlöffel. Im Rahmen des Unterrichts hatten sich die 7.-KlässlerInnen intensiv mit der Kultur und den Besonderheiten einiger Länder Lateinamerikas beschäftigt. Da durfte natürlich eine eingehende kulinarische Entdeckungsreise nicht fehlen.
Nachdem zuvor im Unterricht schon peruanischer Zitronenkuchen und süße argentinische alfajores verkostet worden waren, brachten mexikanische burritos lateinamerikanische Schärfe nach Wieselburg.

Ein herzliches Dankeschön an die Damen vom Buffet für die tatkräftige Unterstützung!

 

 ¡Qué rico! - Tapas in den 8. Klassen

  alt

Den Mittwochnachmittag des 24. Jänners nutzten die Wahlpflichtfachschüler der 8. Klasse, um im Rahmen einer Stundenblockung Tapas zuzubereiten. Eingeteilt in Zweierteams wagten sie sich an einfachere (Pan con tomate) und komplizierte Rezepte (Tortilla española, Albóndigas) der spanischen Küche heran.Natürlich durften auch Boquerones enVinagre, Jamón Serrano und Gazpacho nicht fehlen. Die Schülerinnen und Schüler gingen mit großem Geschick und Leidenschaft an die Aufgaben heran und bewiesen einmal mehr, dass viele Köche keinesfalls den Brei verderben...

 ¡Fue muy divertido cocinar con vosotros! Las tapas estaban riquísimas ...

 

           alt       alt  

alt

 

 

 Cool

 

Zum Erfahrungsaustausch in Spanien

alt

Im Lehrerzimmer von Torrox: Mag. Elisabeth Salzmann mit dem spanischen Koordinator des bilingualen Schulschwerpunktes Juan Antonio Lobato García.

 

Erfahrungen im bilingualen Unterricht sammelte im Oktober 2017 die Spanisch-Fachgruppenleiterin der Schule Mag. Elisabeth Salzmann direkt vor Ort an einer spanischen Schule. Nachdem sie sich im Vorjahr beim Ministerium um ein Hospitationspraktikum beworben hatte, wurde ihr das bilinguale Instituto Jorge Guillén in Torrox Pueblo (Andalusien) zugewiesen. Zwei Wochen lang war sie  täglich im Unterricht an der Costa del Sol im Einsatz und gestaltete in ihren Stunden landeskundliche Schwerpunkte ebenso wie sprachliche Übungseinheiten. „Ich habe hier vielfältige und prägende Erfahrungen gesammelt und kehre mit vielen neuen Ideen nach Hause zurück“, war die Spanischlehrerin von ihrem Aufenthalt und der Möglichkeit, ein solches Hospitationspraktikum zu absolvieren,begeistert.


alt

Im Klassenzimmer: Die Schülerinnen und Schüler der  3° clase de ESO zeigten sich an Österreichrecht interessiert – im Bild mit Spanischlehrerin Mag. Salzmann.

alt

Das Schulgebäude: Im typischen andalusischen Stil errichtet liegt dieSchule nur ca. drei Kilometer vom Strand der Costa del Sol entfernt.

Cool

Besuch aus Spanien: José Marin Oliver (29)

  alt

Am Freitag, den 15.9.2017 wurde der Spanischunterricht in den dritten und den fünften Klassen von einem „nativo“ mitgestaltet. Obwohl sich die Schülerinnen und Schüler erst seit zwei Wochen mit der spanischen Sprache auseinandersetzen,war José Marin Oliver aus Albacete (Castilla de la Mancha) eine tolle Bereicherung und Motivation für die Jugendlichen. Aufgrund des sonnigen Wetters konnte der Unterricht sogar in der Freiluftklasse stattfinden. Bingo mit Zahlen und Buchstaben des spanischen Alphabets sowie das spanische Taktikspiel „el pañuelo“, das unser Gast mitgebracht hatte, machten das Spanischlernen zu einem Erlebnis.

alt

 

alt

 

alt

 ¡Muchas gracias, José!

 Lachanfall

   

Die Beurteilungskriterien finden Sie im Downloadbereich

 

 Kuss

Besuch aus Chile: Florentina Cea Navarro (81)

alt

Einen besonderen Abschluss des Wahlpflichtfaches erlebten die Schülerinnen undSchüler der 7. Klassen am Dienstag, dem 20. Juni 2017: Da die chilenischeOmi unserer Schüler Mia und Titus Taubinger gerade auf Urlaub in Österreich weilt, nutzten wir diese Gelegenheit, die 81-jährige Florentina Cea Navarro zu uns in die Spanischstunde einzuladen. Im Gepäck hatte sie viel Wissenswertes über ihr Heimatland Chile sowie die eine oder andere Anekdote, die sie mit großer Hingabe erzählte. Dabei ging sie geduldig auf sämtliche Fragen der Schüler ein und sparte in ihrem Vortrag auch die dunklen Kapitel der Geschichte Chiles unter der Militärdiktatur Augusto Pinochets nicht aus. Eindrucksvoll zeigte sie uns in einer eigens erstellten Präsentation Vergleiche zwischen den Ländern Chile und Österreich. Und auch über Völkerverbindendes wurde bei dieser Gelegenheit gesprochen: So existiert im chilenischen Spanisch der österreichische Begriff „Apfelstrudel“. Grund genug, einen solchen zur Feier des Tages gemeinsam zu verspeisen! Muchas gracias, señora Navarro – ha sido un gran placer conocerle.

 

alt

 Cool

Warum Spanisch lernen?


 
 ¿fiesta?

 ¿playa?

 ¿buena comida?
 
 
¿Eso es todo?

(Ist das alles?)

¡No!

Warum dann also Spanisch lernen?

…weil Spanisch eine Weltsprache ist! Spanisch wird gegenwärtig von ca. 330 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Die meisten dieser Muttersprachler leben in Süd- und Mittelamerika sowie in Spanien. Inklusive Zweitsprachler beläuft sich die Zahl der Sprecher auf 450 bis 500 Millionen. Damit ist Spanisch – nach Mandarin-Chinesisch, Hindi und Englisch – die am vierthäufigsten gesprochene Sprache der Welt!

alt

… weil Spanisch für deutschsprachige Menschen relativ leicht zu erlernen ist. Die Wurzeln der spanischen Sprache liegen im Lateinischen. So kann man die folgenden spanischen Worte bestimmt auch ohne Übersetzung verstehen:

  • interesante
  • internacional
  • inteligente

  weil man sich durch die starke Verbreitung der spanischen Sprache auch einen enormen kulturellen Reichtum erschließen kann. Wer kennt nicht die Geschichten von Don Quijote, die Gedichte von Pablo Neruda, die Bilder von Picasso und Frida Kahlo und die Lieder von Juanes („Camisa negra“) oder Álvaro Soler („Bajo el mismo sol“)? Wer möchte nicht auch einmal die Schauspieler Penelope Cruz, Antonio Banderas oder Javier Bardem im Original verstehen?

… weil die spanischsprachige Welt auch mit Flamenco, „son cubano“, argentinischem Tango und karibischer Salsa ein faszinierendes musikalisches Erbe hat

… weil auch die Sportler der spanischsprachigen Welt – allen voran die Fußballer und Tennisspieler – zu den Besten der Besten gehören und man dann Größen wie Lionel Messi, Iker Casillas, Rafael Nadal auch im Original verstehen kann.

… weil man auch kulinarisch in diese Sprache eintauchen kann: Tortilla, Paella, Tapas, Enchiladas, Guacamole, Gazpacho … sind es wert, kennen gelernt zu werden.

… weil Spanisch hilft, mit vielen neuen und interessanten Menschen in Kontakt zu treten und sich mit ihnen auszutauschen!

Viele Gründe also, Spanisch zu lernen!

Also: ¡Participa! ¡Aprende español!

 

Lachanfall