Herzlich willkommen beim Elternverein des BG/BRG Wieselburg – dem Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus.

Allgemeines

Der Vorstand des Elternvereins wurde in der Jahreshauptversammlung am 22.11.2018 gewählt und setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

Obfrau: Dr. Eva Lanzenberger
Stellvertreter: DI Dr. Walter Haslinger
Kassier: Mag. Wolfgang Stocker
Stellvertreterin: Birgit Reiböck
Schriftführerin: Mag. Waltraud Lotz
Stellvertreterin: Mag. Susanne Baumschlager
Weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Olinka Hofmann, Petra Haslauer, Karl Haslauer.


Wir Mitglieder des Vorstandes freuen uns schon auf unsere Aufgaben. Gemeinsam mit allen Eltern, die in irgendeiner Form mitarbeiten wollen, möchten wir durch verschiedene Projekte dazu beitragen, dass der Schulalltag bunter wird und sich unsere Kinder an der Schule wirklich wohl fühlen.

Bei schulbezogenen Fragen stehen wir gerne zur Verfügung und wenn es Probleme gibt, zu deren Lösung wir beitragen können, so werden wir uns selbstverständlich darum bemühen. Falls Sie Ideen haben, die einen positiven Beitrag zum Schulgeschehen darstellen, so werden wir uns bemühen, Sie bei der Umsetzung zu unterstützen. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Kontaktdaten: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Tel.: 0650 7837176
Bankverbindung: IBAN AT41 4715 0320 2124 0100


Auch heuer war es wieder das wichtigste Anliegen des Elternvereins, den Schulalltag abseits der Unterrichtsstunden für die Kinder interessant und angenehm zu gestalten und so zu einem guten Schulklima beizutragen, in dem sich die Schülerinnen und Schüler wohlfühlen. Denn nur wenn die Kinder gerne in die Schule kommen, wenn es ihnen Freude macht, gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freunden zu lernen, wenn es spannend ist, unter der Anleitung der Professorinnen und Professoren neues Wissen zu erarbeiten, nur dann können die Kinder ihr Potential voll entfalten und erfolgreich arbeiten.

Achtsamkeitstag

Zwischenmenschliche Probleme, Konflikte und Mobbing wirken sich sehr negativ auf die betroffenen Kinder und die ganze Klassengemeinschaft aus. Um die Bedeutung zwischenmenschlicher Beziehungen aufzuzeigen und die Schülerinnen und Schüler zu einem achtsamen Umgang miteinander zu motivieren, hat der Elternverein in Absprache mit der Schulleitung einen „Achtsamkeitstag“ ins Leben gerufen. Am ersten Tag nach den Semesterferien stehen für die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen nicht Vokabel, Textsorten oder binomische Formeln am Lehrplan, sondern ein wertschätzender Umgang miteinander.

Dazu haben wir heuer eine Gruppe von Schauspielerinnen, Theaterpädagoginnen und Schauspielstudentinnen eingeladen, die miteinander ein kurzes Stück spielten, in dem ein Mädchen rücksichtslos ausgenützt und gemobbt wird. Anschließend wurde das selbe Stück noch einmal aufgeführt. Diesmal hatten die Kinder die Möglichkeit, an jeder Stelle, an der sie das Verhalten dem Mobbingopfer gegenüber für inakzeptabel hielten, das Stück zu unterbrechen. Sie konnten entweder den Schauspielerinnen sagen, wie sie Text und Handlung zugunsten des Opfers abändern sollen, oder selbst in eine Rolle schlüpfen und durch mutiges Verhalten zu versuchen, das Mobbing zu unterbrechen. Es war spannend mitzuerleben, wie viele Kinder bereit waren, für einen besseren Umgang mit dem Mobbingopfer auf die Bühne zu steigen und wie viele kreative Lösungen gefunden wurden. Ein Schüler schlüpfte sogar in die Rolle des Opfers und zeigte auf beeindruckende Weise, wie er die anderen in die Schranken wies, indem er deren asoziales Verhalten spiegelte. Die Kinder hatten auch die Möglichkeit, die Schauspieler zu fragen, wie sie sich gerade fühlten, wenn sie als überlegene Gruppe einen anderen niedermachten oder gerade in der Opferrolle waren. Das kurze
Theaterstück war nicht zuletzt deshalb besonders berührend, weil auch die psychische Situation der Täter bekannt war und die Kinder bei ihren Lösungsansätzen meist versuchten, die Situation der Täter zu verbessern und so den Grund für die Aggression auszuräumen. Am nächsten Tag hatten die Kinder noch die Möglichkeit, in Workshops mit den Schauspielern achtsames Verhalten und Körpersprache miteinander zu üben.

Theateraufführung für die 6. Klassen

Für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen haben wir einen Schauspieler des Landestheaters St. Pölten eingeladen, der im Stück „Times are Changing“ das Leben von Bob Dylan nachspielte. 


Der Interpret schlüpfte dabei in verschiedenste Rollen und stellte sowohl den Künstler selbst als auch Freunde und Wegbegleiter dar. Es war ein turbulentes, fesselndes Spiel, das alle Zuseher völlig in seinen Bann zog. Im Anschluss daran hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit dem Schauspieler diskutieren und viel über die Arbeitsweise im Theater zu erfahren.

Versperrbare Kästen für Schülerinnen und Schüler aus „Wanderklassen“

Aufgrund der großen Schülerzahl müssen sich in manchen Fällen zwei Klassen einen Raum teilen. Trotz verschiedener widriger Umstände (bestellter Artikel wurde von der Firma aus dem Sortiment genommen, die Fracht nach Österreich war nicht möglich, …), ist es uns heuer gelungen, Schließfachschränke für die Schülerinnen und Schüler dieser sogenannten „Wanderklassen“ zu kaufen. Jedem Kind steht jetzt ein versperrbares Fach zur Verfügung, in dem zum Beispiel Schulbücher, die zuhause oder während des Unterrichts nicht gebraucht werden, sicher zu verwahren. Dadurch werden auch die Schultaschen deutlich leichter und die Wirbelsäulen der Kinder entlastet. Da es sich bei den Kästen um stabile Metallschränke handelt, werden im Laufe der nächsten Jahre noch viele Schülerinnen und Schüler von dieser Investition profitieren.

Finanzielle Unterstützung verschiedener schulischer Projekte

Wie in den vergangenen Jahren hat der Elternverein auch heuer einen zusätzlichen Snowboardlehrer für die Schikurse der 4. Klassen finanziert und die Preise für die Sieger des Wettbewerbs „Känguru der Mathematik“ der ersten und zweiten Klassen gespendet.

Für Bücherwünsche, die von den Professorinnen und Professoren der verschiedenen Fremdsprachen an uns herangetragen werden, haben wir immer ein offenes Ohr. Das gleiche gilt natürlich auch für Bücher in deutscher Sprache. Im Laufe des nächsten Schuljahres soll besonders die Literatur, die in der Schulbibliothek für Zehn- bis Zwölfjährige vorhanden ist, aktualisiert und erweitert werden.

Praktische Unterstützung von Projekten

Am Tag der offenen Tür betreute der Elternverein ein Buffet, an dem Kuchen, Kaffee, Tee und kalte Getränke angeboten wurden. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Eltern bedanken, die uns mit köstlichen Mehlspeisen unterstützt haben. Viele verrieten uns auch ihre Rezepte, die Sie im Downloadbereich der Schulhompage finden.

Der langjährigen Tradition folgend, haben Mitglieder des Elternvereins die Maturantinnen und Maturanten auch heuer wieder aktiv beim Maturaball unterstützt, sei es durch Arbeit an der Abendkassa und den Bars, durch Kuchenspenden oder Aufräumen am Tag nach dem Ball.

Am Tag der Zwischenkonferenz, an dem die Maturantinnen und Maturanten die Noten auf die Schriftlichen Maturaarbeiten erfahren, versucht der Elternverein gemeinsam mit dem Absolventenverein, durch Vorbereiten von Kuchen, Kaffee und Säften, die Wartezeit auf die Entscheidung zu verkürzen und ein bisschen seelische Unterstützung zu bieten.

Mitarbeit im Schulgemeinschaftsausschuss

Abgesehen von diesen Projekten hat der Elternverein im Schulgemeinschaftsausschuss die Anliegen der Eltern vertreten und gemeinsam mit den Vertretern der Schüler und der Professorinnen und Professoren sowie der Direktion an einem guten Weg der Schule in die Zukunft mitgearbeitet.

Mitgliedschaft beim Elternverein

Für die Umsetzung vieler unserer Projekte ist es entscheidend, dass möglichst viele Eltern Mitglieder im Elternverein sind. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Eltern, die den Mitgliedsbeitrag in der Höhe von 20€ pro Familie und Schuljahr eingezahlt haben und bitten sie und alle anderen Eltern, uns auch im nächsten Jahr wieder durch ihre Mitgliedschaft zu unterstützen.

Alle Eltern, die im Vorstand des Elternvereins mitarbeiten wollen, laden wir herzlich ein, uns kennenzulernen. Wir sind dankbar für Anregungen, Ideen und jede Form der aktiven Mitarbeit!

Am Ende des Schuljahres möchten wir uns bei der Direktorin, Frau Mag. Sigrid Fritsch, bei allen Professorinnen und Professoren sowie bei allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gymnasiums herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und ihren Familien erholsame Ferien und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im Herbst.