Herzlich willkommen beim Elternverein des BG/BRG Wieselburg – dem Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus.

Allgemeines

Der Vorstand des Elternvereins wurde in der Jahreshauptversammlung am 22.11.2018 gewählt und setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

Obfrau: Dr. Eva Lanzenberger
Stellvertreter: DI Dr. Walter Haslinger
Kassier: Mag. Wolfgang Stocker
Stellvertreterin: Birgit Reiböck
Schriftführerin: Mag. Waltraud Lotz
Stellvertreterin: Mag. Susanne Baumschlager
Weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Olinka Hofmann, Petra Haslauer, Karl Haslauer.


Wir Mitglieder des Vorstandes freuen uns schon auf unsere Aufgaben. Gemeinsam mit allen Eltern, die in irgendeiner Form mitarbeiten wollen, möchten wir durch verschiedene Projekte dazu beitragen, dass der Schulalltag bunter wird und sich unsere Kinder an der Schule wirklich wohl fühlen.

Bei schulbezogenen Fragen stehen wir gerne zur Verfügung und wenn es Probleme gibt, zu deren Lösung wir beitragen können, so werden wir uns selbstverständlich darum bemühen. Falls Sie Ideen haben, die einen positiven Beitrag zum Schulgeschehen darstellen, so werden wir uns bemühen, Sie bei der Umsetzung zu unterstützen. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Kontaktdaten: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Tel.: 0650 7837176
Bankverbindung: IBAN AT41 4715 0320 2124 0100

Abschlussbericht 2019/2020

Liebe Eltern!

Wieder geht ein Schuljahr zu Ende, und diesmal war es aufgrund des Lockdowns im Sommersemester ein ganz besonderes Jahr, das weder Kinder noch Eltern so schnell vergessen werden.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den schulischen Alltag

Die Corona-Pandemie hat für viele Kinder große Enttäuschungen mit sich gebracht: das Erasmus -Projekt wurde um ein Jahr verschoben, Sprachreisen mussten abgesagt beziehungsweise verschoben werden. Auch auf den Maturaball im September müssen die Schülerinnen und Schüler der jetzigen siebenten Klassen verzichten. Das ist bestimmt besonders hart, da die Jugendlichen auf dem Weihnachtsmarkt und bei verschiedenen anderen Veranstaltungen bereits gearbeitet haben, um Geld für die Organisation und Vorbereitung ihres großen Balls zu verdienen.

Neben den abgesagten Veranstaltungen war auch der Unterricht zu Hause sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Eltern eine große Herausforderung. Wir alle haben darunter gelitten, dass wir unsere Freundinnen und Freunde, Schulkameradeninnen und -kameraden und Arbeitskolleginnen und -kollegen nicht treffen konnten und auf gute persönliche Gespräche, gemeinsames Lachen und die Freude der konstruktiven Zusammenarbeit verzichten mussten. Das Zusammenhalten in den Familien unter diesen schwierigen Bedingungen, die gegenseitige Unterstützung und das Wissen, dass jeder sich ganz auf den anderen verlassen kann, haben die Familienmitglieder aber hoffentlich auch zusammengeschweißt und gestärkt.

Trotz der Schulschließungen im zweiten Semester hat der Elternverein vor allem im ersten Semester mit der Schule zusammenarbeiten und eine Reihe von Projekten umsetzen können.

Sprachunterricht in der Unterstufe

Im Herbst war die Entscheidungsfindung, welche Sprachen in den dritten Klassen des neusprachlichen Gymnasiums angeboten werden sollen, ein zentrales Thema. Nach zahlreichen Besprechungen und Konferenzen entschied sich die Leitung unserer Schule in enger Abstimmung mit der Bildungsdirektion des Landes dafür, Französisch und Latein zur Auswahl zu stellen. Um den Kindern, die gerne Spanisch lernen wollen, die Möglichkeit zu geben, auch diese Sprache kennenzulernen, hat die Elternvertretung im Schulgemeinschaftsausschuss den Vorschlag eingebracht, Spanisch in den dritten Klassen als Freifach anzubieten. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen und wir hoffen sehr, dass viele Kinder von dem Angebot, Spanisch ohne Leistungsdruck und Schularbeiten kennenzulernen, Gebrauch machen werden.

Tag der offenen Tür

Beim Tag der offenen Tür im November hat der Elternverein, wie jedes Jahr, ein Kuchenbuffet veranstaltet. Wir danken allen Eltern sehr herzlich für die Kuchenspenden und die Mithilfe! Der Reinerlös steht für Projekte und Anschaffungen zur Verfügung, die im nächsten Schuljahr den Schülerinnen und Schülern den Unterricht besonders interessant machen sollen.

Achtsamkeitstag

Nach den Semesterferien haben wir den nun schon traditionellen Achtsamkeitstag veranstaltet. An diesem Tag steht nicht die Wissensvermittlung im Zentrum, sondern die Stärkung der sozialen Kompetenzen. Wir habe eine Theatergruppe engagiert, die in einem speziell für junge Menschen von elf bis vierzehn Jahren geschriebenen Stück Themen wie Cybermobbing ansprach und zeigte, wie schnell  Jugendliche zu Opfern werden können oder wie schnell man sich in der Gruppe der Täter wiederfinden kann.

Anschaffungen

Wie jedes Jahr haben wir auch heuer wieder Bücher für den Sprachunterricht gekauft, heuer in italienischer und französischer Sprache. Außerdem haben wir die Schulbibliothek um eine Reihe von Büchern erweitert, die sich die Schülerinnen und Schüler bei Umfragen durch die Bibliothekarinnen und Bibliothekare gewünscht haben.

Um das praktische Arbeiten im Biologieunterricht für die Jugendlichen interessant und zugleich sicher zu ermöglichen, hat der Elternverein ein Mikrotom gekauft. Damit kann man besonders feine Gewebsschnitte durchführen, um Präparate für das Mikroskop anzufertigen.

Da im März der Schulbetrieb auf Homeschooling umgestellt wurde, hatten die Schülerinnen und Schüler bis jetzt leider kaum Gelegenheit, die neuen Bücher zu lesen oder das Mikrotom zu verwenden. Bestimmt können sie das aber im kommenden Schuljahr nachholen!

Matura

Eine besondere Herausforderung war heuer die Matura. Die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen wussten ja lange nicht, ob es überhaupt eine Reifeprüfung geben würde und, wenn ja, wann diese stattfinden könne. Es ist für die Jugendlichen ein großes Glück, dass nach den Wochen der Ungewissheit und der Anspannung noch eine Phase der gemeinsamen Vorbereitung in der Schule und die Durchführung der schriftlichen Matura möglich war. Wir gratulieren allen Maturantinnen und Maturanten sehr herzlich und wünschen ihnen viel Freude und Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg!

Mitarbeit im Vorstand

Im kommenden Schuljahr werden uns einige Eltern, die im Vorstand des Elternvereins mitgearbeitet haben, verlassen, weil ihre Kinder heuer maturiert haben. Wir wollen auch auf diesem Weg sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit und den Einsatz für die Schule danken!

Zugleich bitte ich Eltern, deren Kinder an unserer Schule sind, im Elternverein mitzuarbeiten. Nur wenn genug Mütter und Väter bereit sind, Zeit und Ideen in den Elternverein einzubringen, können wir weiter gute Arbeit zum Wohle unserer Kinder leisten und die Eltern im Schulgemeinschaftsausschuss vertreten. Deshalb freuen wir uns sehr über jeden Elternteil, der Interesse an der Mitarbeit im Vorstand des Elternvereins hat!

Im Namen aller Vorstandsmitglieder wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien und freue mich schon, wenn wir einander nach den Sommerferien zu einem hoffentlich ganz normalen Schuljahr 2020/21 wiedertreffen!

Eva Lanzenberger

Obfrau der Elternvereins