NEWS 2018/2019

Auch in diesem Schuljahr planen wir zahlreiche Aktivitäten, die den Englischunterricht der Unter- und Oberstufe begleiten und unterstützen werden:

Bereits in der 3. Schulwoche im September fand für die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse die Intensivsprachwoche "English in Action" an der Schule statt.

Theaterbesuch des Vienna English Theatres:

7. Klassen: 12.11.2018, "Hamlet" im VAZ St. Pölten

5. Klassen: 20.11.2018, "Wild Weekend" im VAZ St. Pölten

3. Klassen: 20.2.2019, "The Little Prince" in der Aula

Für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen möchten wir in bewährter Manier vor Weihnachten einen Besuch des Improvisationstheaters der „English Lovers“ in der Wiener Drachengasse anbieten.

Die SchülerInnen der 7. Klassen werden im Sommersemester eine Woche auf den britischen Inseln verbringen. Wir wünschen unseren "travellers" bereits jetzt eine wunderschöne Sprachreise und viele tolle Erfahrungen im UK/Irland!

Auch in diesem Schuljahr wird für Schülerinnen und Schüler, die im 2. Semester eine Cambridge-Prüfung (FCE oder CAE) absolvieren möchten, ein Vorbereitungskurs angeboten, in dem die KandidatInnen mit dem Ablauf der Prüfung und den jeweiligen Testformaten vertraut gemacht werden. Nähere Informationen dazu bei Prof. Gruber.

Die Unverbindliche Übung „English Film Club“ der 6. - 8. Klassen, in der einmal pro Monat ein Film aus der englischprachigen Welt gezeigt und analysiert wird, legt in diesem Schuljahr eine Pause ein. Sprach- und filminteressierte Schülerinnen und Schüler, die die Übung im kommenden Schuljahr besuchen möchten, mögen sich bitte bei Prof. Gruber melden. 

Eine Bereicherung der Schulgemeinschaft stellt außerdem Herr Ty Unruh aus Idaho in den Vereinigten Staaten dar, der uns in diesem Schuljahr als Fremdsprachenassistent zur Seite steht und den wir hiermit sehr herzlich am BG/BRG Wieselburg begrüßen möchten.

Allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule wünschen wir ein erfolgreiches Schuljahr und viel Freude an der englischen Sprache!

Your English teachers

v. l. n. r. sitzend: Mag. Michaela Gutsjahr (E, D), Mag. Christine Pruckner (E, RK), Mag. Christine Zacher (E, GPB), Mag. Eva Baumgartner (E, D, F);
v. l. n. r. stehend: Mag. Martine Mandl (E, D), Mag. Marianne Schörgenhofer (E, GPB), Mag. Christine Überlacker (E, GPB), Dr. Eva Hartmann (E, F, I), Mag. Evelyn Eichenseder (E, GPB), Mag. Hannelore Fasching (E, F), Mag. Evelyne Bregovec (E, F), Mag. Franz Peter Gruber (E, F), Mag. Franz Überlacker (E, GWK), Mag. Monika Schwarz (E, GPB), Mag. Susanne Weirauch (E, D), Mag. Doris Russmair (E, PUP)

Beurteilungskriterien

Eine genaue Definition der Bildungsaufgabe sowie die Ziele und Schwerpunkte im Unterrichtsfach Englisch finden sich unter folgendem Link:

https://www.bmbf.gv.at/schulen/unterricht/lp/lp_ahs_os_lebende_fs_11854.pdf?4dzgm2

(Quelle: Bundesministerium für Bildung und Frauen, Oktober 2015)

8A: Auf den Spuren von "Schindlers Liste" in Krakau und Auschwitz (Okt. 2017)

Insgesamt 19 SchülerInnen der 8A-Klasse begaben sich von 30. September bis 2. Oktober 2017 auf die Spuren von „Schindlers Liste“ nach Südpolen. Gemeinsam mit ihren Lehrern Mag. Franz Peter Gruber (Englisch), Mag. Evelyn Eichenseder (Geschichte und Politische Bildung) und Mag. Martine Mandl (Ethik) erkundeten sie Krakau und gedachten der Opfer des Nationalsozialismus im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

Die SchülerInnen besuchten zunächst Schindlers Fabrik, wo sie über die Geschichte Krakaus während des 2. Weltkrieges, den Industriellen Oskar Schindler und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung Krakaus lernten. Anschließend erkundeten sie das jüdische Viertel Kazimierz mit seinen Synagogen und dem jüdischen Friedhof, bevor sie sich mit den Kunst- und Kulturschätzen in der Krakauer Altstadt auseinandersetzen. Vom beeindruckenden Marktplatz mit seinen Tuchhallen, der Marienkirche und dem Rathaus ging es bei Prachtwetter zur Universität und zum Wawel, der mit seinem Schloss und seiner Krönungskirche das Herz der polnischen Nation darstellt.

alt

 

alt

 

Der Kontrast hätte nicht größer sein können, als die Jugendlichen am letzten Tag ihrer Reise das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besichtigten. Betroffen von den Gräueltaten der Nazis, die  rund 1,1 Millionen Menschen in Auschwitz ermordeten, legten Schüler und Lehrer im Gedenken an die Opfer nach jüdischer Tradition Steine im Bereich der Gaskammern nieder. Die gemeinsame Sprachlosigkeit wurde schließlich durch den Vortrag eines Gedichtes durchbrochen, das mahnend vieles im Leben der Jugendlichen relativierte. Kaum eine Reise hinterließ bei Schülern und Lehrern einen derart tiefen Eindruck wie diese Exkursion nach Polen. Es war eine Reise, die durch das gemeinsame Erkunden der wunderschönen Stadt Krakau das Leben feierte. Eine Reise, die innereuropäische Vorurteile abbauen half. Eine Reise, die den Jugendlichen das Privileg ihrer Freiheiten in einer offenen, toleranten Gesellschaft vor Augen führte. Eine Reise, die zur Wachsamkeit aufrief. Eine Reise, die mehr war als nur eine Reise…

alt
 
alt

"Those who do not remember the past are condemned to repeat it.“ (George Santayana, Auschwitz)

CAE & FCE 2017 - We're so proud of you! (Sept. 2017)

Wir gratulieren den AbsolventInnen der Cambridge-Prüfungen der 8. Klassen, die sich über ein wahrhaftes Spitzenergebnis freuen dürfen. Laura Siedl, Anna Drescher und Mona Stamminger meisterten ganz hervorragend die CAE-Prüfung, wobei Laura und Anna das höchste (!) Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS), C2, erreichten.

Malina Petreus, Max Lotz, Antonia Wehofer, Niki Wehofer, Christine Haubenberger und Talina Halmschlager brillierten bei den FCE-Prüfungen. Congratulations to all of you!

alt

"Rob and the hoodies"

"Vienna school tours" begeisterten am 28. 2. 2017 die Schülerinnen und Schüler unserer 3. Klasen mit dem Stück "Rob an the hoodies.

alt

alt

alt alt

alt

alt

 

„The Hound of the Baskervilles“

alt

Some of our students (5a and 5b) with the actors from Vienna's English Theatre after the performance of "The Hounds of Baskervilles"  (9.1.2017)

What our students thought about the play:
„ The show was very cool.“
„We often had to laugh because the actors played in a funny way“
„I enjoyed the show and laughed a lot“
„The play was very funny, frightening and entertaining at the same time.“
„We were having a great time because the actotrs were hilarious and also interacted with us before, during and after the play.“
„Their costumes were also really cool“
„It contained humour and tension.“
„I really liked Dr. Watson – he was very good-looking!“ 

 

Sprachprüfung erfolgreich absolviert! (Okt. 2016)

Wir gratulieren Angelina Riedl, Lisa Rafetzeder, Johann Winkler, Elena Rafetzeder und Julian Pichler aus der 8B ganz herzlich zur erfolgreich absolvierten FCE-Prüfung!

Auch in diesem Schuljahr ist im 2. Semester wieder ein Vorbereitungskurs für die Cambridge-Prüfung geplant.

alt 

Von 007 zur Botschaft: der English Film Club ist unterwegs in Wien! (Nov. 2015)

Seit diesem Schuljahr bietet das BG/BRG Wieselburg sprach- und filminteressierten SchülerInnen die Möglichkeit, im Rahmen der Unverbindlichen Übung "English Film Club" einmal pro Monat englische Filme anzuschauen und zu analysieren. Ziel ist es nicht nur, den Jugendlichen englische Filmklassiker näherzubringen, sondern mit Hilfe ausgewählter Filme auch einen Einblick in die Landes- und Kulturkunde der englischsprachigen Länder zu geben, die SchülerInnen zum Reflektieren anzuregen und nebenbei ihre Fremdsprachenkenntnisse zu fördern.

Am 18.11.2015 fuhr der Leiter der Übung Mag. Franz Peter Gruber gemeinsam mit seiner jungen Filmtruppe und Mag. Evelyn Eichenseder nach Wien, wo die Jugendlichen im English Cinema Haydn den neuen James Bond-Film "Spectre" auf Englisch ansahen. Nach geballtem britischen Action-Kult statteten die Mitglieder des Film Clubs der amerikanischen Botschaft einen Besuch ab. Dort hatte Information Resource Officer John D' Amicantonio für die SchülerInnen einen sehr ansprechenden Vortrag über Klassiker der amerikanischen Filmgeschichte vorbereitet. Er analysierte gemeinsam mit den Jugendlichen Sequenzen aus Filmen wie "Gone with the Wind" oder "The Grapes of Wrath" und zeigte ihnen, wie Ereignisse der amerikanischen Geschichte das Filmeschaffen in den USA prägten. Die amerikanische Botschaft in Wien bot den Teilnehmern des English Film Clubs die einmalige Chance, ihr Wissen über Amerika auf unkonventionelle aber nicht minder unterhaltsame Weise zu erweitern. Und das alles  in ganz speziellem Ambiente! Die SchülerInnen waren sichtlich beeindruckt.

alt

 

English in Action 2015 (Sept. 2015)

 Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder zu Schulbeginn unsere Projektwoche English in Action statt. Vom 21. bis zum 25. September wurden unsere 3. Klassen eine Woche lang durch English Native Speakers unterrichtet. Hier lesen Sie das Feedback zweier Schülerinnen:

The project week English in Action was a really fantastic week for us. We had six lessons a day from Monday to Friday and we were taught by two native speakers. Their names were Rosie and Sonia. I liked both Rosie and Sonia because they were really different characters but each of them was funny and friendly. We played interesting games, one of which was called "Werewolf". We were trained to speak English all the time. That was a little bit difficult. We also worked on a project in groups. We made a movie about typical English customs. It was great fun! The best thing was that we were allowed to invite the parents to our show at the end of the week. Everyone of us was very nervous during the show because we had to act and speak English at the same time. We were prepared carefully by our teachers so it was a success. I think my English has improved in this week. All in all I can recommend English in Action to other pupils because it is really funny and you learn a lot.

by Juliane Hofmann, 3c

 The project week English in Action was fantastic. We had six lessons every day and two teachers. Their names were Rosie and Sonia. I liked Sonia more because she was funnier. We played a lot of funny games and we did many cool things in different groups. In groups we had to work on our presentation and our video for the last day. What I liked best was the "Werewolf " game with Sonia. I didn't like to work in the English in Action book because it was boring. So I would change this and not work with the book. I think it was very easy to speak with the English teachers and I am sure my English has improved because we spoke a lot with each other and that was very cool. All in all I can recommend English in Action to other pupils because it was a really great week with the classmates and the teachers. I think the project was worth the money.

by Theresa Riedl, 3c


 alt  alt


Freude über Top-Leistungen bei Cambridge-Prüfungen (Sept. 2015)

Insgesamt 13 SchülerInnen der heurigen 8A und 8B des BG/BRG Wieselburg stellten sich im Juni der FCE- bzw. CAE-Prüfung der Universität Cambridge. Dabei handelt es sich um international anerkannte Englischprüfungen, die die Bereiche Sprechen, Schreiben, Lesen, Hören sowie Wortschatz und Grammatik abdecken.

In der 2. Schulwoche durften die SchülerInnen nun ihre Zertifikate in Empfang nehmen und sich über ausgezeichnete Leistungen freuen. Nathalie Erndl, Christina Höller, Sarah Januschkowetz, Katja Lindtner, Jan Müllner, Tanja Muzatko, Julia Schreivogl, Kerstin Spitzer, Marlene Stiaßny, Tamara Temper, Verena Wernad und Karim Zedan absolvierten erfolgreich die FCE-Prüfung, und erreichten bereits jetzt, ein Jahr vor ihrer Matura, das Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Marlene Aichwalder legte die um noch ein Niveau höhere CAE-Prüfung ab und bestand diese sensationell mit der Bestnote A. Die Universität Cambridge spricht der Wieselburger Gymnasiastin somit das höchste Niveau bei internationalen Sprachprüfungen, C2, zu. Zu diesem außerordentlichen Erfolg gratulierten Direktorin Mag. Sigrid Fritsch, die Englischlehrer der 8A und 8B, Mag. Christine Überlacker und Mag. Monika Schwarz, sowie Mag. Franz Peter Gruber und Mag. Christine Zacher, die die erfolgreichen SchülerInnen im Vorfeld im Rahmen eines Begabtenkurses am BG Wieselburg coachten.

 

alt

Sprachreise IRLAND: 7A / 7B (April 2015)

From 9 - 16 April, the classes 7A and 7B spent a week with their English teachers Mag. Christine Überlacker and Mag. Monika Schwarz in Dublin, Ireland.

Despite everybody telling us that the weather would be horrible in Ireland, we were pleasantly surprised when we arrived at the airport and the sun was shining. This lucky streak continued the whole week, as we only had one half-day of rain. Of course, we had to attend school in the mornings, but the most interesting part for us students were the activities in the afternoon. Nearly every day we had something to do. We saw a lot of Dublin and the surroundings, as we made trips to Kilkenny and Howth, for example. A tour guide also showed us around Dublin, helping us to experience what a unique city it is. Even more, though, we enjoyed the evenings, when we were allowed to do whatever we wanted, for example shopping or (un)successfully trying to find a pub that would let us in. The last two evenings, however, there was something different on the agenda: greyhound racing and Irish dancing. Greyhound racing was very entertaining, even more so as some of us tried hard to push their luck. And Irish dancing made us realise that there are a lot of dancing queens (and kings?) among us. Although we come from the land of the waltz, we had a few chances to laugh at our own clumsy moves.The Irish also confirmed the stereotype of being very hospitable, since everybody had lovely host families.

All in all, I think everything went smoothly and everybody thoroughly enjoyed the week we spent in Dublin, so we would all love to go there again.

by Marlene Aichwalder, 7A

alt

altalt altalt


 

Sprachenprojekt 3A: "Sprache baut Brücken" (April 2015)

 

Am 29. und 30. April 2015 führten Mag. Franz Peter Gruber und Dr. Eva Hartmann mit der 3A ein Projekt mit dem Titel "Sprache baut Brücken" durch. Im Rahmen dieses Projektes wurden sich die Schülerinnen und Schüler der 3A bewusst, dass Sprachen ein wesentliches Mittel sind, um aufeinander zuzugehen und Brücken zwischen Kulturen und Nationen entstehen zu lassen. Es handelte sich dabei um ein fächerübergreifendes Projekt ausgehend von den Gegenständen Englisch und Französisch, das jedoch über diese beiden wichtigen, internationalen linguae francae hinausging. So brachten Elma Fejzic, Melisa Sabanovic und Sedef Deniz (jeweils 3A) sowie die Oberstufenschülerinnen Selin Esen, Malina Petreus (jeweils 5A) und Vanessa Saroni (8A) in Workshops ihre weniger verbreiteten Muttersprachen Bosnisch, Türkisch und Rumänisch den Jugendlichen näher, sodass erste Kennenlerndialoge in diesen Sprachen gespielt werden konnten. Durch dieses "peer teaching" erfuhren unsere jungen, motivierten Workshopleiterinnen ihre Mehrsprachigkeit und kulturelle Diversität als Reichtum, während ihre Mitschülerinnen und Mitschüler Vorurteile abbauen lernten. Die Steigerung von Toleranz und gegenseitiger Wertschätzung über das Medium Sprache war somit ebenso ein wesentliches Ziel des Projektes. Darüber hinaus boten Mag. Gruber, Dr. Hartmann und Dr. Elena Stadnik-Holzer Workshops in Schwedisch, Italienisch und Russisch an, die die Schülerinnen und Schüler anregen sollten, sich mit weiteren Sprachen zu beschäftigen und sie zu lernen.

Fremdsprachenassistentin Katie Adler aus Arizona war ebenso an beiden Projekttagen anwesend und arbeitete mit den Jugendlichen. Sie bot einen äußerst ansprechenden, kurzweiligen Vortrag über die Verbreitung des Englischen und seiner Rolle als Weltsprache, als Sprache der Wissenschaft und Sprache der „youth culture“.

Auch auf Varietäten des Englischen ging sie ein. So hörten die Schülerinnen und Schüler das schottische Lied „Auld Lang Syne“ und sangen es letztendlich traditionell händereichend. Mit dem gemeinsamen Singen sollte auf das verbindende Element von Sprache hingewiesen werden, das die Jugendlichen mit Begeisterung annahmen.

Zusätzlich erweiterten die Schülerinnen und Schüler in offenen Lernformen ihr Wissen über die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas und bauten mittels Klassenpartnerschaften und Brieffreundschaften Brücken zu Jugendlichen in englischsprachigen Ländern.

Den Abschluss des Projektes bildete ein gemeinsam vorbereitetes Festmahl, das das bunte Europa widerspiegeln sollte. Von Tsatsiki und Caprese über verschiedene Pastavarianten bis hin zu Mousse au chocolat, Sachertorte und Donuts erfreuten sich alle am Projekt Beteiligten an diesem kulinarischen Miteinander.

Schließlich wurde das Sprachenprojekt der 3A auch vom Landesschulrat für Niederösterreich und vom ORF gewürdigt. Die Klasse nahm mit ihrem Projekt am Eurovision Youth Contest teil und durfte als einer der Gewinner dieses Wettbewerbs zum Song Contest nach Wien fahren.

 

SongContest_2015

 


7AB: American Movie Night (December 2014)

Im Rahmen ihres USA-Schwerpunktes führte die Wahlpflichtgruppe Englisch der 7. Klassen unter der Leitung von Mag. Franz Peter Gruber und Mag. Susanne Weirauch am 10. Dezember 2014 eine amerikanische Film- und Lesenacht durch. Fremdsprachenassistentin Katie Adler aus Arizona, die in diesem Jahr schon einige Male zu USA-bezogenen Themen mit den interessierten Wahlpflichtschülern gearbeitet hatte, bereitete die Schüler mit einem historischen Vortrag auf den Film „Forrest Gump“ vor und war ebenso am Abend anwesend. Auf dem weiteren Programm dieser langen Nacht des amerikanischen Films und des Lesens standen der New Yorker Episodenfilm „Happy New Year“, Quizze und Aktivitäten in der neu gestalteten Bibliothek sowie ein gemeinsames Pizza-Essen. Übernachtet wurde in der Schule, was für besonderes „excitement“ bei der Wahlpflichtgruppe Englisch sorgte.




2C: Pattern Poems (October 2014)

Zum Einüben von Strukturen bieten sich pattern poems an. Die folgenden Kurzgedichte wurden von Schülerinnen und Schülern der 2C verfasst, um Fragebildung und Verneinung in der Present und Past Tense zu üben.  

Do you have a horse? - Yes, I do.

Do you play with it? - Yes, I do.

Do you ride it? - Yes, I do.

Do you feed it? - No, I don't.      

Why not? - Because it is a rocking-horse!                                                    (Franziska Lanzenberger, 2c)

 

Did you go to a TV music talent show? - Yes, I did. 

Did you give applause to the singers? - Yes, I did.

Did you sing? - No, I didn't.  

Why not? - Because I was in the jury!                                                               (David Distelberger, 2c)

 

Do you like to cook? - Yes, I do. 

Do you like to cook meat? - Yes, I do.                

Do you like to cook "Wiener Schnitzel"? - Yes, I do.

Do you like to eat "Wiener Schnitzel"? - No, I don't.      

Why not? - Because I am a vegetarian!                                                                (Sophie Rothner, 2c)

 

Do you like horses? - Yes, I do. 

Do you ride horses? - Yes, I do.

Do you ride races? - Yes, I do.      

Do you win races? - No, I don't.    

Why not? - Because I am not good enough!                                                        (Nicole Fröhlinger, 2c)

 

Do you like school? - Yes, I do.   

Do you go to school? - Yes, I do.    

Do you prepare for school? - Yes, I do.    

Do you get good marks? - No, I don't.    

Why not? - Because I am the teacher!                             (Juliane Hofmann und Celine Sturmlechner, 2c)   

 

2C und 2M: Fun with Stories (October 2014)

Vom 6. bis zum 10. Oktober 2014 hatten Clara Buchegger, 2C und Dominik Hameder, 2M die Gelegenheit, eine Woche lange am Pulloutkurs Englisch in Schloss Drosendorf im Weinviertel teilzunehmen. Hier ist ihr Bericht:

Dominik and I had the chance to join an English course in Drosendorf. During the course we stayed in Drosendorf castle, which is situated in a small town in the north of Austria. 18 children from different school took part in the course. We worked in different groups.

Our days started with breakfast in the morning and our lessons started at 9 o'clock - just like ine England. Our course was about story writing from fables to science fiction - we worked on all sorts of stories. Some of us really liked the comic strips, others loved the adventure stories.

In our free time we had to do some "homework", like reading an English book, for example. We also watched a bit of TV, but only in English. One day, after working on horror stories, we went out in the evening with torches and had a lot of fun.

For our parents we made a presentation to show them how hard we had worked. All in all we had a great time in Drosendorf and learnt a lot.

written by Clara Buchegger, 2C


1B: Story week (May 2013)

Bevor die Schülerinnen und Schüler der 1B als letztes großes grammatikalisches "Highlight" im Englischunterricht die "past simple tense" in Angriff nahmen, ließen sie sämtliche bisher gelernten "grammar items" geschickt verpackt in kurzen Geschichten Revue passieren. "Story week" hieß das Projekt, das Klassenlehrer Mag. Franz Peter Gruber und Fremdsprachenassistentin Samantha Yeates Mitte Mai mit den Kindern durchführten. Verschiedene Tier- und Abenteuergeschichten wurden dabei entweder im Plenum, in Gruppen oder individuell gelesen, nacherzählt, umgeschrieben, erweitert und in beeindruckender Manier mit viel Kreativität, Witz und Engagement nachgespielt. Die "story week" machte den Kindern der 1B großen Spaß und konnte den einen oder anderen auch motivieren, sich ein erstes englisches Büchlein aus der Schulbibliothek oder von ihrem Englischlehrer auszuborgen. Keep reading, 1B!

 

 

3E: Film evening with "Indy" - 15 May 2013

Die Schülerinnen und Schüler der 3E beschäftigten sich heuer im Englischunterricht ausführlich mit dem Thema Film. Hauptaugenmerk wurde dabei auf das filmische Schaffen des amerikanischen Star-Regisseurs Steven Spielberg gelegt. So veranstaltete die Klasse gemeinsam mit ihrem Englischlehrer Mag. Franz Peter Gruber, ihrer Biologielehrerin Mag. Ute Zechner-Gjeci und Klassenvorstand Leopold Klauser am 15. Mai 2013 einen englischen Filmabend in der Schule. Auf dem Programm standen Steven Spielbergs „Indiana Jones and the Last Crusade“, ein Filmquiz sowie ein spätabendlicher Abstecher in den Turnsaal. Für viele Schülerinnen und Schüler war dies der erste Film, den sie in englischer Originalsprache schauten – und nachdem ihnen die Scheu vor der Fremdsprache genommen worden war, sicherlich auch nicht der letzte!

 

English Lovers - 21 December 2012

What would Christmas be without a visit to the "Theater Drachengasse" in Vienna to enjoy the English Lovers' improv show?! "Same procedure as every year," we thought, and so we (i.e. 60 students of the 6th and 7th forms and their English teachers) took the bus to Vienna to enjoy another wonderful evening interacting and laughing with the actors on stage.

Thanks to Ms Schörgenhofer for organising this trip and providing such an enjoyable start of the Christmas holidays!


 

Meet the Narnians and the Ch’tis – English / French film night of class 5A

Wenn spät abends zwanzig gutgelaunte Jugendliche und zwei Lehrer ausgerüstet mit Schlafsäcken, Decken, DVDs und jeder Menge Chips und Popcorn in die Schule pilgern, kann dies nur eines bedeuten: FILM NIGHT! So geschehen in der Nacht von 20. auf 21. Februar 2012, als die Schülerinnen und Schüler der 5A mit ihren Lehrern Mag. Franz Peter Gruber und Mag. Jutta Hartmann in der Schule übernachteten und sich gemeinsam die beiden Kinohits „The Chronicles of Narnia“ und „Bienvenue chez les Ch’tis (Willkommen bei den Sch’tis)“ ansahen. Zwischendurch gab es ein englisches Quiz, einen Abstecher in den Turnsaal sowie mitternächtliches Chili-Essen in der Aula. Und natürlich durften auch die Krapfen nicht fehlen, fand die Filmnacht doch am Rosenmontag statt! :)

 

8A: When English Meets Art – Welcome to the Freakshow!

Nachdem sich die 8A in den letzten Wochen im Englischunterricht intensiv mit dem Thema Kunst auseinander setzte, fuhren insgesamt 19 interessierte Schüler der 8. Klassen (trotz Ballstress) gemeinsam mit Mag. Franz Peter Gruber, Mag. Karin Holzer, Mag. Christine Pruckner und Sprachassistent Erol Koymen am Samstag, den 24. September 2011 nach Linz, um sich dort im Lentos die „Jack Freak Pictures“ der „Godfathers of British Art“ Gilbert & George anzusehen.

Die Schüler machten eine englische Führung durch die Ausstellung, analysierten Zitate des exzentrischen Künstlerpaares auf Englisch und nahmen am Abend an der „English Night“ im Museum teil. Im Rahmen dieses Events gab es deutsche und englische Vorträge zur Kunst Gilbert & Georges sowie einen Tanzwettbewerb unter dem Motto „Bend It“. Ein Großteil der Wieselburger Schüler sowie Kolleginnen Pruckner und Holzer nahmen an der amüsanten „competition“ teil und beeindruckten als sogenannte „living sculptures“ wie einst Gilbert & George das Publikum und die Fachjury mit und um Dancingstar Alexander Kreissl. Theres Scheiblauer und Christiane Weber (8A) beendeten den Tanzwettbewerb als hervorragende Zweite, dicht gefolgt von Matteo Böhm und Jakob Eppensteiner (ebenso 8A) auf Platz 3.
Alles in allem war es ein sehr interessanter, äußerst unterhaltsamer, „freakiger“ Nachmittag und Abend in Linz, der den Schülern und Lehrern nicht nur durch die außergewöhnlichen Kunstwerke Gilbert & Georges sondern auch durch den lustigen „dance contest“ und den Ohrwurm „Bend It“ noch lange in Erinnerung bleiben wird.

  
  

 

People to People 2011
or “A stranger is a friend you haven’t met yet”.


When: June 22nd to June 25th, 2011
Who: 30 third-year students from Austria and 30 junior-high students from the USA
What: Homestay Project - People to People 2011
Why: profiting from cultural exchange, speaking English and making friends
Where: host family accommodation in Wieselburg and surroundings
How: from shy and curious to super-excited, happy, proud and over the moon.
Thank you for being part of this wonderful project!
 

 




During the Homestay Project Savana Jurgens from Dakota Dunes visited my home. I think this was a wonderful and very exciting time for me and my family. I learned so much about the way of life in America and she was also interested in our way of life.
I can recommend this project to everyone ! (Julia Mutenthaler )