Physiklehrerinnen und -lehrer an unserer Schule:

alt

 
Von links nach rechts: 1. Reihe: OStR Mag. Wolfgang Klingenböck, Mag. Sabine Drescher, Dir. Mag. Sigrid Fritsch, Mag. Walter Kirchweger; 2. Reihe: Mag. Walter Fischer (Fachkoordinator), Mag. Günter Schmid, Mag. Gerhard Sieberer, DI Dr. Wilhelm Moser

Matthias Baumschlager (7B) im Finale der Österreichischen Physik-Olympiade

Unsere Schule nimmt bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich an der Österreichischen Physik-Olympiade teil. Als Vorbereitung auf die Wettbewerbe wurde in diesem Schuljahr von DI Dr. Moser ein Kurs am Nachmittag angeboten, der eifrig von physikinteressierten Schülerinnen und Schülern besucht wurde. Beim schulinternen Wettbwerb belegten heuer Matthias Baumschlager, Elisabeth Heigl (beide 7B) und Max Eilmsteiner (8B) die Plätze eins bis drei und qualifizierten sich damit für Teilnahme am Landeswettbewerb. Dieser fand auch diesmal wieder in Baden statt. Matthias Baumschlager erbrachte dort so hervorragende Leistungen, dass er auch am Bundewettbewerb teilnehmen durfte. Bei der Vorentscheidung in Linz kam Matthias unter die besten 14 Jungphysiker österreichweit und qualifizierte sich damit für das Finale des Bundeswettbewerbs, das heuer in Purkersdorf stattfand. Nach einer zweiwöchigen intensiven Vorbereitung bestand der eigentliche Wettbewerb aus zwei Tagen, an denen sehr anspruchsvolle experimentelle und theoretische Aufgaben gelöst werden mussten. Dabei erreichte Matthias den hervorragenden elften Platz bundesweit. Die Preiverleihung fand am 6. Juni 2018 im Rahmen eines sehr würdigen Festaktes im Beisein des Bildungsdirektors des Landesschulrates für NÖ Herrn Mag. Johann Heuras und der Vertreterin des Bildungsministeriums Frau Regierungsrat Silvia Bauer statt.

alt

Matthias Baumschlager bei der Preisverleihung des Bundeswettbewerbs
der Österreichischenhen Physik-Olympiade

 

Vorwissenschaftliche Arbeit durch die Österreichische Physikalische Gesellschaft ausgezeichnet

Die Vorwissenschaftliche Arbeit von Julian Pichler (Maturajahrgang 2017) mit dem Thema "Freier Fall und Fall mit Luftwiderstand" wurde von der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft mit dem dritten Preis bundesweit ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Lehrertages der ÖPG Ende September 2017 im Atominstitut der TU Wien statt. Julian Pichlerhatte dabei die Gelegenheit, seine Arbeit vor einem breiten Publikum bestehend aus PhysiklehrerInnen, interessierten OberstufenschülerInnen und Studierenden vorzustellen.

alt

Preisverleihung im Atominstitut, von links: Julian Pichler, Mag. Ronald Binder und Prof. Alexander Strahl (Jury), Betreuer Mag. Klingenböck und Univ.Prof. Reinhold Koch (Präsident der ÖPG)

alt

Julian Pichler bei der Präsentation seiner VWA beim Lehrertag der ÖPG

Projekt "Fahrphysik erleben" in den Klassen 6B und 7B

In den vergangenen Wochen stand der Physikunterricht in den beiden Klassen ganz im Zeichen der Physik im Straßenverkehr. Themen wie Anhalteweg, Kurvenfahren, Aquaplaning, die Wirkungseise von Gurten oder der Unterstützungssysteme ABS und ESC wurden eingehend besprochen. Den Abschluss des Projektes bildete eine Exkursion zum Fahrtechnik Zentrum des ÖAMTC in Melk. Dort konnten die Jugendlichen hautnah und mit viel Action erleben, was sie im Physikunterricht in der Theorie gelernt hatten.

alt

Die Schülerinnen und Schüler der 6B und 7B mit ihren Physiklehrern Mag. Fischer und Mag. Klingenböck vor dem Fahtechnik Zentrum Melk

Informationen zum Physikunterricht an unserer Schule:

Die Beurteilungskriterien im Fach Physik finden Sie im Downloadbereich.

Der Gegenstand Physik wird in der Unterstufe generell von der 2. bis 4. Klasse
(in MHB-Klassen von der 1. bis 3.), in der Oberstufe des Gymnasiums von der 6. bis 8. Klasse
und in der Oberstufe des Realgymnasiums von der 5. bis zur 8. Klasse unterrichtet
(siehe Stundentafeln). Im Realgymnasium ist die Physik ein typenbildender Gegenstand
und wird dort in der 5. Klasse durch den naturwissenschaftlichen Laborunterricht ergänzt. 

Ab der 7. Klasse können die Schülerinnen und Schüler - wenn sie sich in den
Naturwissenschaften besonders vertiefen wollen - den Zweig wählen, bei dem es in
Physik und Biologie Schularbeiten gibt. In diesem Fall können sie in Physik auch schriftlich
maturieren, in allen anderen Zweigen kann Physik zur mündlichen Reifeprüfung gewählt
werden.

Übersicht über die wichtigsten Stoffgebiete, die im Physikunterricht der einzelnen Klassen vorgesehen sind

2. Klasse:

Die Physik bestimmt unser Leben: Einführung in den Gegenstand
Die Welt, in der wir uns bewegen: Beschreibung von Bewegungen, Kräfte, Arbeit, Energie, Hebel
Alle Körper bestehen aus Teilchen: Teilchenmodell, Druck, insbesondere Luftdruck, Auftrieb in Flüssigkeiten
Der Traum vom Fliegen: Auftrieb in ruhender und strömender Luft

3. Klasse:

Unser Leben im "Wärmebad" (Wärmelehre): Wärme, Temperatur, Formen des Wärmetransports, Zustandsänderungen, Wettervorgänge und Klimaerscheinungen
Elektrische Phänomene sind allgegenwärtig: Ladungen, Spannungsquellen, Stromkreise,Spannung, Stromstärke, Widerstand, ...
Elektrotechnik macht vieles möglich: Elektrische Geräte, Schutz- und Sparmaßnahmen, ...

4. Klasse:

Elektrizität bestimmt unser Leben: Elektromagnetismus, Induktion, Generator, Transformator,Elektromotor, ...
Die Welt des Sichtbaren (Optik): Lichtausbreitung, Reflexion, Brechung, optische Geräte, Farben,...
Gekrümmte Wege auf der Erde und im Weltall: Auswirkungen von Kräften auf die Bewegung vonKörpern, Zentripetalkraft, Gravitationskraft, Bewegungen von Planeten und Satelliten
Das radioaktive Verhalten der Materie: Radioaktivität, Kernfusion, Kernspaltung

5. und 6. Klasse:

Größen und Einheiten
Beschreibung von Bewegungen
Erhaltungsgrößen
Kreisbewegung und Rotation
Gravitation
Wärmelehre
Schwingungen und Wellen
Grundlagen der Elektrizitätslehre
Durchführen und Auswerten einfacher Experimente

7. und 8. Klasse:

Elektrodynamik: elektromagnetische Felder und Kräfte, Induktion
Versorgung mit (elektrischer) Energie
Elektromagnetische Schwingungen und Wellen
Eigenschaften des Lichte
Relativitätstheorie
Grundlagen der Quantenphysik
Kernphysik
Teilchenphysik

 

Weitere Angebote im Gegenstand Physik an unserer Schule sind:

• das Wahlpflichtfach Physik, das in der 6., 7. und/oder 8. Klasse gewählt werden kann und

• die unverbindliche Übung Physik-Olympiade, für die man sich ab der 5. Klasse anmelden kann.

Reifeprüfung

Die Aufgabenstellung der Physik-Klausuren finden Sie im Downloadbereich.

alt
 

Wahlpflichtfach Physik

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Physik haben zusammen mit ihren
Lehrern Wolfgang Klingenböck und Andreas Hrabe im Schuljahr 2011/12 einen Lehrpfad
zu unserem Sonnensystem geplant, entworfen und mit Hilfe zahlreicher Sponsoren in
die Tat umgesetzt. Dieser Lehrpfad bietet grundlegende Informationen über unsere
Sonne und ihre acht Planeten. Insbesondere werden auf den neun Tafeln die richtigen
Größenverhältnisse von Durchmessern und Abständen der Himmelskörper maßstabs-
getreu dargestellt. Der Planetenweg nimmt beim Haupteingang des Gymnasiums
seinen Anfang und verläuft längs der großen Erlauf über Petzenkirchen bis zur alten
Holzbrücke in Kendl. Alle interessierten Personen, insbesondere auch Schülergruppen
sind herzlich eingeladen diesen Lehrpfad zu Fuß oder per Rad zu erwandern und dabei
unsere nähere Umgebung im Universum besser kennen zu lernen.

Physik-Olympiade

Allgemeine Informationen dazu siehe Hompage der Österreichsichen Physiolmpiade

Im vergangenen Schuljahr haben 7 Schüler/-innen aus den sechsten bis achten Klassen
am Physikolympiadekurs unserer Schule teilgenommen. Im März fand der
Schulwettbewerb statt, bei dem folgende Schüler / Schülerin die Plätze eins bis vier belegten:

Platz 1: Matthias Baumschlager (6B)

Platz 2: Julian Pichler (8B)

Platz 3: Maximilian Eilmsteiner (7B)

Platz 4: Elisabeth Heigl (6B)

alt

 Von links nach rechts: Dir. Mag. Sigrid Fritsch, Maximilian Eilmsteiner, Julian Pichler, Elisabeth Heigl, Matthias Baumschlager, Mag. Wolfgang Klingenböck

Alle Teilnemer/-innen am Kurswettbewerb erhielten Diplome und die Bestplatzierten darüber hinaus noch schöne Buchpreise. Die ersten drei aus der obigen Wertung haben sich hiermit auch für die Teilnahme am NÖ Landeswettbewerb qualifiziert, der am 28. März 2017 in Baden stattfand.

Beim Landeswettbewerb errang Matthias Baumschlager mit einer ausgezeichneten Leistung den 1. Platz und qualifizierte sich damit für den Österreichischen Bundeswettbewerb, der am 24. April 2017 in Linz stattfand 

alt

Dir. Mag. Fritsch und Kursleiter Mag. Klingenböck gratulieren
Matthias Baumschlager zu sienem großartigen Erfolg

Beim Bundewettbewerb landete Matthias auf Platz 23 von 28 Teilnehmern. Auch das war eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass Matthias erst die 6. Klasse besucht und die meisten Teilnehmer am Bundeswettbewerb bereits in der 7. oder 8. Klasse sind. 

 OStR Prof. Mag. Wolfgang Klingenböck
Koordinator für den Gegenstand Physik

Aktualisiert ( Freitag, 08. Juni 2018 um 20:09 Uhr )