Start Italienisch
Italienisch
PDF

Benvenuti in Italia!

Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtgegenstandes Italienisch freuten sich am Tag der offenen Tür über das Interesse der zahlreichen Besucher!


Raus aus dem Alltag, ab in den Süden

Am 4. Mai 2016 hatten wir, die Schüler der Wahlpflichtfachgruppe Italienisch allen Grund uns zu freuen, denn für uns hieß es: „Ab nach Italien!“

Am Mittwoch in der Früh ging es los und nach einer zehnstündigen Zugfahrt kamen wir müde, aber hochmotiviert in Brescia an. Am Bahnhof wurden wir schon erwartet. Wir hatten großes Glück, denn unsere Italienischprofessorin Eva Hartmann konnte im Vorhinein privat Gastfamilien für uns organisieren, sodass wir alle bei sehr gastfreundlichen und an uns interessierten Familien wohnen durften.

Am nächsten Tag ging es nach Mailand, dort besichtigten wir die Scala und den Dom und erfuhren viel Interessantes über die alte und zugleich sehr moderne Stadt Mailand. Der Höhepunkt dieses Tages war zweifelsfrei der Ausblick über die Stadt, die man hat, wenn man auf dem Dach des Doms steht.

Am Freitagmorgen wartete schon Venedig auf uns und am Ende des Tages waren wir uns alle einig: „Das war nicht unser letzter Venedigausflug!“ Wir hatten extremes Glück mit dem Wetter, viel Zeit die Stadt selbstständig zu erkunden und nichts konnte unsere gute Laune verderben.

Am Samstagvormittag erkundeten wir Brescia und besuchten das Museum Santa Giulia, in dem wir viel über die bis zu den Römern zurückreichende Geschichte erfuhren und auch die Möglichkeit hatten römische Ausgrabungen anzusehen.

Nach dem gemeinsamen Pizzaessen fuhren einige von uns mit ihren Gastfamilien nach Verona, andere zum Gardasee. Auch den Sonntag verbrachten wir mit den Familien.

Am Montagmorgen hieß es dann schon wieder Sachen packen und in den Zug steigen. Eine wunderbare Woche in Italien lag hinter uns.
Ein großes Dankeschön gebührt in diesem Zusammenhang Petra Magdowski, einer Absolventin unserer Schule, die seit vielen Jahren in Italien lebt und bereits zum vierten Mal mit großem Engagement tolle Gastfamilien aus ihrem Familien- und Freundeskreis gefunden hat, die die Schülerinnen gratis bei sich aufnahmen. Grazie mille!

Emilia Heigl, 7a


 

Sprach- und Kulturreise nach Brescia -13.-18.5.2015

Vom 13. bis 18.5. hatten 9 Schülerinnen der Wahlfplichtgruppe Italienisch, 7A, die Möglichkeit, einen wunderschönen Teil Italiens kennenzulernen und zugleich ihre nach zwei Jahren schon sehr beachtlichen Italienischkenntnisse anzuwenden.
Mit dem Zug ging es über Innsbruck und Verona nach Brescia (Lombardei), wo uns schon Petra Magdowski und die Gastfamilien erwarteten. Petra Magdowski ist eine Absolventin unseres Gymnasiums, die schon seit vielen Jahren in Italien lebt und der es nunmehr bereits zum dritten Mal gelang, aus ihrem Bekannten- und Freundeskreis Familien mit Kindern im ungefähr gleichen Alter zu finden, die bereit waren, unsere Schülerinnen gratis aufzunehmen. So hatten die Schülerinnen die Gelegenheit, italienisches Familienleben, Gastfreundschaft und Herzlichkeit sowie die Genüsse der italienischen Küche hautnah zu erleben.
Auch die touristisch noch nicht so erschlossene Stadt Brescia (in der Einwohnerzahl mit Graz vergleichbar) hat einiges zu bieten. Vom Domplatz ausgehend führte uns am ersten Tag ein Spaziergang zum Castello, von wo aus man einen herrlichen Blick über Brescia genießen konnte. Das Kloster Santa Giulia und San Salvatore, das ein Museum mit wunderbaren archäologischen Fundstücken beherbergt, war den Besuch wert. Nach Stärkung mit einer großen Pizza waren wir bereit für die Mille Miglia, jene berühmte Oldtimer-Rallye, die genau an jenem Tag in Brescia startete und viele Besucher aus nah und fern anlockte. Von der Piazza della Loggia aus konnten wir hunderte tolle Autos (Baujahr 1927 – 1957) vorbeiflitzen sehen, die sich auf den Weg nach Rom machten.
Von Brescia ausgehend führten uns in den folgenden Tagen Ausflüge nach Venedig, wo wir mit dem Vaporetto bis zur Rialtobrücke fuhren, einen Rundgang zum Markusplatz machten und dann in den verwinkelten Gässchen den bezaubernden Charme der Stadt individuell erlebten, sowie nach Mailand, wo der Besuch des Doms und der anschließende Ausblick vom Dach des Doms einen besonderen Höhepunkt darstellten.
Der Sonntag wurde bei den Familien verbracht – mit Picknicks auf dem Lande oder sogar mit einem Besuch des Gardasees (und Sprung ins – noch ziemlich kalte – Wasser!).
Wie man auf der Rückfahrt am Montag hörte, hätte so manch eine Teilnehmerin nichts gegen eine kleine Verlängerung unseres Aufenthalts gehabt! Aber, wer weiß? Gegenseitige Einladungen wurden schon geplant und Einladungen ausgesprochen, Italien ist glücklicherweise sehr nahe und einem baldigen nächsten Besuch steht sicher nichts im Wege!

alt alt

alt alt

 

Vom 8. – 13. Mai 2013 besuchte die Wahlpflichtgruppe Italienisch aus den 7. Klassen Italien! Brescia, Venedig, Mailand, Gardasee ... Hier einige Fotos von unserer letzten Reise sowie ein Bericht von Magdalena Niklas:

  

Am Mittwoch, dem 8. Mai, machten uns wir, die Italienischgruppe der siebten Klassen, mit unserer Italienischlehrerin Mag. Dr. Eva Hartmann auf den Weg nach Italien. Nach einer zirka zehnstündigen Zugfahrt mit mehrmaligem Umsteigen kamen wir am Abend am Bahnhof von Brescia an, dem Ort, an dem wir die nächsten fünf Tage verbringen würden. Wir wurden sofort herzlich von unseren Gastfamilien empfangen und hatten im jeweiligen Zuhause sogleich Gelegenheit, unsere Italienischkenntnisse bei der ersten gemeinsamen „cena“ (dem Abendessen) zu verbessern. Am Donnerstag ging es dann nach Mailand, in die Stadt der Mode, wo wir Sightseeing betrieben und uns in so manchen Geschäften ein schickes T-Shirt leisteten. Am Tag darauf fuhren wir nach Venedig, wo wir nicht nur die zahlreichen Wasserstraßen und architektonischen Bauwerke bewunderten, sondern auch die Anzahl der Touristen und der Tauben. Am Samstag durften wir in den Unterricht an einer Schule in Brescia hineinschnuppern und uns von Italienisch, Mathematik auf Italienisch und Geografie auf Italienisch einen Eindruck machen. Danach feierten die Schüler dort ein Europafest, an dem auch wir teilnahmen. Samstagnachmittags und -abends hatten wir die Gelegenheit shoppen zu gehen oder etwas mit den Familien zu unternehmen. Auch am Sonntag verbrachten wir die Zeit mit unseren Familien. Manche trafen sich zum gemeinsamen Picknick, während eine Mitschülerin und ich die Stadt von Romeo und Julia, Verona, besichtigten.

Am Montag, dem 13. Mai, hieß es dann schließlich leider Abschied nehmen von den Familien und unseren neuen Freunden. Voll bepackt mit vielen Erfahrungen, neuen Freundschaften und neuem Wissen über Italien machten wir uns auf die Heimreise.

Ein ganz besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang einer Absolventin unserer Schule, Petra Magdowski, die schon seit vielen Jahren in Italien lebt und die uns diesen Besuch ermöglicht hat.  Es gelang ihr, in ihrem Familien- und Freundeskreis italienische Familien zu finden, die bereit waren, unsere Schülerinnen und Schüler für die Dauer des Aufenthalts gratis aufzunehmen. So konnten die Schüler bei den Familien und im Austausch mit Gleichaltrigen ihre Sprachkenntnisse erproben, die italienische Lebensart kennen lernen und die wunderbare Gastfreundschaft der Italiener erfahren. Grazie mille!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

INFORMAZIONI GENERALI 

Ciao! Un gelato, per favore! Uno, duo, tre, …Ti amo, …Pizza, pasta, prosciutto, prosecco, …
Ein paar Worte Italienisch sind wohl allen von uns geläufig. Aber es gibt zahlreiche Gründe, Italienisch richtig zu lernen!!!

  • Wirtschaft: Was vielen nicht bewusst ist: Italien ist Österreichs wichtigster nicht-deutschsprachiger Handelspartner! Kein Wunder, dass viele österreichische Unternehmen gerne Mitarbeiter haben, die nicht nur gut Englisch sondern auch Italienisch sprechen!
  • Geographie: Italien ist eines unserer Nachbarländer und in nur wenigen Stunden Fahrzeit leicht zu erreichen! Die Nähe macht es für uns leicht, dieses wunderschöne Land zu besuchen.
  • Tourismus: Als Urlaubsland ist Italien bei uns Österreichern sehr beliebt (wie auch umgekehrt viele Italiener gerne zu uns kommen)!

  • Kultur: Italienisch war bzw. ist die Sprache bedeutender europäischer Philosophen, Architekten, Schriftsteller, Maler und Bildhauer, die unsere Zivilisation entscheidend geprägt haben. Wer kennt nicht Macchiavelli, Leonardo da Vinci, Dante, Botticelli oder Modigliani?
  • Kunstschätze: Italien ist reich an Kunstschätzen, von Ausgrabungen aus der Zeit des antiken Roms über mittelalterliche Kirchen, die oft in kleinen, malerischen Dörfchen zu finden sind, bis zu beeindruckenden Kunstwerken aus der Renaissance.
  • Städte und Landschaften: Wundervolle Städte wie Rom, Florenz oder Venedig laden ein, genauso wie die Landschaften der Toskana, die Amalfiküste oder die Insel Sardinien.
  • Mode und Design: Italien ist berühmt für seine Mode (Prada, Dolce und Gabbana, Armani, …) und für innovative Gestaltung.
  • Italienische Lebensart: Wer kennt und liebt nicht die italienische Küche, italienischen Wein und die herzliche Gastfreundschaft der Italiener!

Sprache: Italienisch ist eine wunderschöne Sprache, die gar nicht schwer zu erlernen ist.

Bereits nach einem Jahr Wahlpflichtgegenstand Italienisch mit zwei Stunden pro Woche ist es möglich, so viel zu verstehen und auch selbst auszudrücken, dass man mit Italienern ein Gespräch führen kann, da man im Unterricht von Anfang an lernt, in Situationen des täglichen Lebens kommunizieren zu können. Natürlich werden aber auch Texte gelesen (z.B. Zeitungsartikel, Auszüge aus der Literatur), Filme / Ausschnitte aus dem Fernsehen angesehen, Lieder gehört und gelegentlich wird sogar italienisch gekocht!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 21. November 2017 um 19:09 Uhr